Grabmale für Doppelgräber

Einige Beispiele für Steine, die den aktuellen Vorschriften für Doppelgräber entsprechen. Während früher nur "allseitig gleichmäßig handwerklich bearbeitete" Grabmale zulässig waren, ist mittlerweile auch ein allseitig polierter Stein kein Problem mehr.

 

Und auch mit den vorgeschriebenen Mindest- oder Maximalgrößen nehmen es die Friedhofsverwaltungen nicht mehr so genau.

Fragen Sie uns - wir klären die Frage der Genehmigung und machen dann ein "maßgeschneidertes" Angebot.


Impala - Granit mit erhabener Inschrift und erhaben gearbeitetem Ornament.

 

 

Marmor mit erhabener Inschrift und Ornament als Relief.

Diabas in Kreuzform, mit erhabener Inschrift und erhaben gearbeitetem Ornament.


Impala - Granit mit erhabener Inschrift.

Indisch -Rot -Granit mit vertiefter Inschrift.

Ein Grabmal kann aus mehreren Teilen zusammengesetzt

werden - hier ein heller Marmor, bestehend aus Sockel, Schaft und Deckstück.


Ein weiteres Beispiel für ein zusammengesetztes Grabmal.

- hier ein allseitig polierter Impala - Granit, bestehend aus Schaft und Deckstück.

Die seitlich angedeuteten Kanneluren sind vertieft eingearbeitet - eine kostengünstige Alternative zu "echten Säulen".

===============================

Der unvermeidliche Effekt bei einer Nachinschrift in erhabener Ausführung ist hier zu sehen:

Die frisch bearbeitete Fläche um die neuen Buchstaben herum ist zunächst deutlich heller - aber der Bereich dunkelt relativ schnell nach.

Der Hirsch sieht´s gelassen...


Das Grabmal im Wandel der Zeiten...

Die oben gezeigten Steine sind Beispiele für die "Grabmale der letzten Jahrzehnte". Doch wie bereits im Kapitel "Urnengräber" erläutert, hat sich aus vielerlei Gründen das Gesicht der Friedhöfe verändert:

Aus Fernost importierte, allseits polierte Granitsteine mit zum Teil skurrilen Formen, (über deren gestalterische Qualität man in Einzelfällen durchaus geteilter Meinung sein kann...), prägen das Bild. 

Hier ein paar Exemplare aus unserer Ausstellung:


Aber hier trotzdem noch ein "Klassiker":

Ein weiterer Impala - Granit, auf einem Sockel stehend, mit erhabener Inschrift und erhabenem Ornament.


Übrigens: Mehr zur verblüffenden Entstehungsgeschichte des Steins "Glage" finden Sie  auf der Seite

 

 Breitsteine mit Sockel